Die Zimtläden

Die Prosa des polnisch-jüdischen (1942 von der Gestapo erschossenen) Avantgardekünstlers Bruno Schulz besticht durch ihre ungewöhnliche Kunst bildhafter Sprache.
Sechs Schauspieler/innen zeigen phantastische Bilder stetiger Verwandlung und führen in die Tiefen der Magie einer mythischen Kindheit.


Bilder: Orwar Medienproduktionen, Andreas Gratenau

Video:

Kommentare (Auszüge)

 

...ein wunderbarer Theaterabend!...

 

...Das Theaterstück ist ein ganzes Labyrinth von Gedanken und wunderbaren Bildern, die eine ungeheure Anziehungskraft haben...

 

...poetisch, präzise, phantastisch....